Knappe Niederlage gegen Top-Favoriten!

 

1 : 0

Atletico Wolfsburg

1. Herren

1:0 Atletico Wob

 

 

 SV Barnstorf

2. Herren

Startaufstellung:

M.Heyen – K.Hildebrandt, N.Kaminsky, L.Piepers – J.Laatz, C.Koch, M.Röhl, C.Grunert, S.Seichter – M.Krüske, M.Dürkop

Einwechselung:

H.Schulz für M.Krüske, T.Lüer für J.Laatz, S.Krüske für M.Krüske

 

Am Ostermontag waren wir zum Gastspiel bei Atletico Wolfsburg. Die Hausherren, die sich zuletzt einige Ausrutscher im Kampf um den Aufstieg leisteten, mussten unbedingt gegen uns gewinnen. Wir ging als „Underdog“ ins Spiel, konnten aber durch das spielfreie Wochenende unserer ersten Herren auf ein paar Akteure zurückgreifen, die uns verstärkten. Zum Spiel…

…die Gastgeber legten gleich, wie die Feuerwehr los und gingen von der ersten Minute an, ein hohes Tempo. Wir dagegen mussten uns erst einmal mit unserem neuformierten Team finden und die starke Anfangsphase der Wolfsburger überstehen. Das klappte gut und wir kämpften uns nach und nach in das Spiel. Nun konnten wir auch die ersten Angriffe setzen, bei denen wir es aber oft verpassten den Abschluss zufinden. Beste Möglichkeiten waren dabei ein Freistoß von Sebastian Seichter und eine Schusschance von Stürmer Matze Dürkop und Henrik Schulz, die der starke gegnerische Keeper aber parieren konnte oder knapp das Tor verfehlten. Die Mehrzahl an Chancen hatten allerdings die Wolfsburger. Unsere Defensive machte einen guten Job und Keeper Matze Heyen vereitelte die ein oder andere Möglichkeit. Zur Pause ging es mit einem starken 0-0 in die Kabinen. Zur zweiten Hälfte änderte sich nicht viel, das Spiel blieb über weite Strecken ausgeglichen und beide Teams schenkten sich nichts. Nach einem Fernschuss gegen die Latte und einer verpassten Großchance, schaffte es Atletico aber trotzdem die glückliche Führung zu erzielen. Dieser fiel nach einem stark getretenen Freistoß aus ca. 20m, der genau neben dem Pfosten im Tor unhaltbar einschlug. Ein super Freistoß bei dem leider einfach alles passte. Wir lagen also zurück und versuchten aber trotzdem den Rückstand wieder aufzuholen. Marco Krüske und Henrik Schulz hatten dabei gute Gelegenheiten, die aber leider nicht zum gewünschten Erfolg führten. Unsere Vorstöße nach vorne waren insgesamt nicht mehr so klar und zwingend, so dass sich leider keine weiteren Chancen ergaben. So mussten wir uns leider in diesem Spiel knapp geschlagen geben gegen den Favorit, der mit etwas Glück, aber auch nicht unverdient dieses Spiel gewinnen konnte. Die Punkte blieben also in Wolfsburg, aber wir konnten aufgrund unserer Einstellung und der Tatsache das wir mithalten konnten, mit erhobenen Haupt den Platz verlassen. Eine weitere positive Erscheinung war Stürmer Sascha Krüske, der in den Schlussminuten sein Comeback nach über 6 Monaten Verletzungspause feiern konnte, auch wenn er nicht mehr entscheiden ins Spielgeschehen eingreifen konnte. Nach diesem Topspiel geht es  in den nächsten Wochen gegen die direkte Konkurrenz im Abstiegskampf, bei denen dringend gepunktet werden muss und der Klassenerhalt unserer Mannschaft näher gebracht werden kann.

 

Das könnte Dich auch interessieren...