Kinder Faschingsfeier

Unbenannt2

 

Ausweichmöglichkeiten aufgrund der Hallenbelegung!

Aufgrund der derzeitigen Hallenbelegung gibt es folgende Ausweichmöglichkeiten für die Sparten (siehe Datei).


Bitte Hier klicken! Ausweichmöglichkeiten

Wie kommt ein Barnstorfer ins Reitlingstal?

Wie kommt ein Barnstorfer ins Reitlingstal? Mit dem Rennrad. Und wie kommt er wieder nach Hause? Genau – Mit dem Rennrad. Obwohl wir offiziell schon im Hebst sind haben wir am letzten Wochenende bei noch sommerlichen Temperaturen eine Tour mit dem Rennrad unternommen und haben den Elm über das Reitlingstal durchquert (04.10.2014).


Richard, Michael, Hardy und Manfred

Bunt sind schon die Wälder, gelb die Stoppelfelder und der Herbst beginnt…

„Bunt sind schon die Wälder, gelb die Stoppelfelder und der Herbst beginnt…“ – so heißt es in einem bekannten Volkslied, und heute können wir es mit Fug und Recht singen, denn diese Woche war Herbstanfang. Nun färben sich die Blätter der Bäume rot und gelb, damit beginnt die farbigste Jahreszeit und es ist Erntezeit. Die Tage werden nun kürzer und eine Ausfahrt nach der Arbeit endet bald im Dunkeln. Die letzte Herbstausfahrt für das Rennrad ist noch nicht gekommen, wer weiß ob man nicht im späten Oktober oder doch noch im November den einen oder anderen schönen Tag für eine letzte Ausfahrt findet.

Wir haben diesen wunderschönen Sonntag, den 27.09.2015 schon einmal das MTB durch die herrliche Landschaft um Wolfsburg bewegt.

On the road again

On the road again – so lautet das Frühjahrsmotto der Radsparte, wenn nach grauen Wintertagen das Mountainbike in die Ecke gestellt, die Rennmaschinen entstaubt und zum Einsatz gebracht werden. Ab jetzt heißt es unter blauem Himmel zu strampeln. Und nichts ist besser geeignet als das Rennrad gemeinsam durch die herrliche Landschaft zu bewegen.

Am letzten Wochenende, den 08.03.2015 haben wir die Rennmaschinen entstaubt und sind in den herrlichen Frühling gestartet.

Marko, Hardy, Manfred, Dirk und Michael

Radsport 2014

Wie jedes Jahr wurden die Kilometer der Mitglieder der Radsparte in den Trainingszeiten und der Teilnahme an RTF-Rundfahrten (u.a. Gifhorn 112 km und Elm-RTF Königslutter 120 km) hart erradelt.

Abwechslung gab es bei einer MTB-Tour in den Harz. Startpunkt der Gruppe um Hardy Kathert, Marko Piep, Carsten Klann, Richard Finke, Andreas Merdian und Gastfahrer Manfred Lenz war Bad Harzburg. Die Route führte über den Okerstausee, Torfhaus, den Goetheweg und der Brockenstraße bei kühlen Temperaturen und Nebel schließlich zum 1142 m hohen Brocken. Abwärts ging es um den Erdbeerkopf, vorbei an den Wolfsklippen und durch das Sandtal, wo zur Belohnung zum Abschluss ein schöner Trail auf die Gruppe wartete. Bei Kaffee und Kuchen klang die Tour am Molkenhaus aus. Am Ende des Tages waren es 70 km und 1768 hm und alle Teilnehmer konnten die Heimreise unverletzt wieder antreten.

MTB Tour Harz

Die größte Kilometerleistung an einem Wochenende gelang Manfred Reuschel, der mit seinem Velomobil freitags von Wolfsburg nach Hamburg (160 km) radelte. Dort nahm er am Samstag am Zeitfahren von Hamburg nach Berlin teil. Er absolvierte die 280 km in knapp 8 Stunden. Am Sonntag ging es dann nach Wolfsburg zurück, natürlich auch mit dem Velomobil.

Bei der jährlichen Grillparty wurden die Radsporterlebnisse und noch ausstehende Touren besprochen. Bei schönstem Sonnenwetter wurde es ein langer Abend, der bei den Mitgliedern, Kindern und Ehefrauen gut ankam. Bei der Weihnachtsfeier Ende November wurde das wiederholt.

Grillparty

MTB-Tour Harz

Harz_September_2014 011

Die Radsparte machte auch in diesem Jahr wieder eine Mountainbike Tour, dieses mal verschlug es uns in den nahegelegen Harz.

Bei durchschnittlichen Wetterbedingungen startete die Gruppe um Hardy Kathert, Marko Piep, Carsten Klann, Richard Finke, Andreas Merdian und Gastfahrer Manfred Lenz in Bad Harzburg.

Die Tour führte uns zum Okerstausee, wo wir für kurze Zeit die Regenjacken anziehen mussten. Am Torfhaus angekommen, machten wir die erste größere Pause um die Wasservorräte und den Energiebedarf wieder aufzufüllen. Weiter über den Goetheweg und die Brockenstraße erreichten wir bei niedrigen Temperaturen den Brocken. Leider war die Aussicht nicht sehr vielversprechend, da dicke Nebelwolken dies verhinderten.

Nach kühler Abfahrt fuhren wir weiter um den Erdbeerkopf, vorbei an den Wolfsklippen und durch das Sandtal, wo zum Abschluss ein schöner Trail auf uns wartete.

Kurz vor dem Ziel Bad Harzburg, ließen wir bei Kaffee und Kuchen die Tour am Molkenhaus ausklingen. Am Ende des Tages waren es 70 km und 1768 hm und alle Teilnehmer konnten die Heimreise unverletzt wieder antreten.