Auftaktsieg in Kästorf

 

2 : 5

SSV

Kästorf/Warmenau

1. Herren

0:1 C. Grunert (17.)

0:2 B. Schoweikh (25.)

0:3 M. Boulares (38.)

0:4 B. Schoweikh (42.)

0:5 D. Josefus (65.)

1:5 Windisch (88.)

2:5 Meyer (89.)

 

SV Barnstorf

1. Herren

Startaufstellung:

M. Aprile – G. Piepers, K. Szatkowski, C. Grunert – D. Josefus, H. Schulz, D. Conceicao, P. Rode, M. Boulares – M. Krüske, B. Schoweikh

Spielerwechsel:

C. Miosge für M. Krüske, S. Seichter für M. Boulares

Bericht:

Das erste Punktspiel in der Kreisliga Wolfsburg der Saison 2011/12 für den SV Barnstorf fand in Kästorf bei Warmenau gegen den ansässigen SSV statt. Passend dazu wurde ein herrliches Fußballwetter, wie es besser kaum sein könnte, serviert. Um Punkt 15.00 Uhr pfiff der Schiedsrichter an und das Leder rollte.

Die erste Hälfte gehörte klar dem SVB. Bereits nach 10 Minuten zappelte der Ball auch das erste Mal im Netz. Conce wurde über links herrlich freigespielt und lief alleine auf den Torwart zu. Der konnte den Ball nur nach vorne abprallen lassen, wo Bassim Schoweikh den Ball irgendwie im Tor unterbrachte. Allerdings war die Freude nur kurz, weil wegen einer Abseitsstellung von Bassim das Tor nicht anerkannt wurde. Im Gegenzug hatte der SSV eine gefährliche Chance, die allerdings vergeben wurde. 

Danach spielte wieder nur der SVB. Nach einer guten Viertelstunde zog Christopher Grunert aus gefühlten 40 Metern ab und traf. Obwohl der Torwart sofort zur Stelle war, um die verunglückte Flanke abzufangen, konnte er das 1:0 nicht verhindern. Es musste an der wahnsinnigen Schusstechnik von Grunert liegen, mit der er die Bälle so stark anschneidet, sodass die Flugbahn unberechenbar wird. Es ging dann weiter in eine Richtung. Bassim Schoweikh erzielte das 2:0, dass aufgrund der Unaufmerksamkeit des Reporters nicht bemerkt wurde. Kurz darauf viel auch schon das 3:0. Mohammed Boulares hämmerte den Ball unhaltbar aus handgestoppten 25 Metern von links in den rechten oberen Winkel. Kurz vor der Pause erhöhte wiederum Bassim Schoweikh nach einer einer Flanke per Kopf zum 4:0 Pausenstand. 

Nach dem Seitenwechsel ereignete sich eine folgenschwere Aktion. Nach einer Flanke von Gruni, wir erinnern uns an diesen angeschnittenen Ball aus der ersten Hälfte, setzte Marco Krüske zu einem Flugkopfball an. Der Ball war im Tor und die Fahne wieder oben, Abseits. Bei dieser Aktion landete er allerdings sehr unsanft und verletzte sich schwer. Der SV Barnstorf wünscht dir eine gute Besserung und hofft auf eine baldige Rückkehr.

Darauf ging der Spielfluss etwas verloren. Kästorf bekam mehr Platz zum Spielen und erarbeitete sich einige Chancen. Doch zunächst erhöhte David Josefus auf 5:0. In den Schlussminuten wurde dann tatsächlich so lässig agiert, dass der SSV sogar noch zwei Treffer verbuchen konnte. Damit endete die Partie 2:5 und Paul Rode konnte das erste Mal als Kapitän ein „Mitzka Fitzka“ anstimmen. 

Das könnte Dich auch interessieren...