Einstellige Platzierung am Ende!

 

5 : 1

SV Barnstorf

2. Herren

1:0 M.Krüske

2:0 C.Koch

3:0 S.Krüske

4:0 S.Krüske

5:0  S.Krüske

5:1 VfB Fallersleben

 

 

VfB Fallersleben

2. Herren

Startaufstellung:

M.Heyen – K.Hildebrandt, E.Glas, B.Baumann – C.Koch, M.Röhl, S.Pardun, C.Grunert, S.Seichter – M.Krüske, S.Krüske

Einwechselung:

S.Luckstein für M.Krüske, C.Seichter für S.Seichter, J.Laue für S.Krüske

 

Spielbericht geschrieben von Sven Schimak (Trainer 2.Herren):

Zum letzten Saisonspiel gastierte die zweite Mannschaft des VfB Fallersleben am alten Bierweg. Wir konnten uns bei einem Sieg gegen die Fallerslebener auf den zehnten Tabellenplatz verbessern und uns, sollte Mörse 2 sein Spiel verlieren, sogar auf einen einstelligen Tabellenplatz verbessern…

…Die Mannschaft musste zum Spiel der Vorwoche (der Blamage von Hattorf) wieder auf einigen Positionen umgebaut werden. So rückten für den verletzten Nicolas Kaminsky und den in der ersten festgespielten Silas Paul, Bernd Baumann und Eduard Glas in die Verteidigung. Libero spielte wieder Kristoph Hildebrandt, dafür konnte Sebastian Pardun wieder auf seine Stammposition im rechten Mittelfeld wechseln. Auf der linken Seite begann Christopher Grunert für Sebastian Neuwirth und im Sturm konnten wir wieder auf Marco Krüske zurückgreifen.

Vor dem Spiel versuchte Trainer Sven Schimak seine Mannschaft bei der Ehre zu packen und verlangte eine Reaktion auf die schlechte Leistung aus der Vorwoche. Für zusätzliche Motivation sorgte der verletzte Spieler und Spartenleiter der Barnstorfer, der bei erreichen des einstelligen Tabellenplatzes ein Fass Tucher-Bier versprach.

Leider hat das alles nichts geholfen und wir starteten ganz schwach in das Spiel. Fallersleben dominierte die Partie nach belieben und wir bekamen überhaupt keinen Zugriff aufs Spiel. Wir fanden kein Mittel gegen die Offensive der Fallerslebener die mit nur einem Stürmer und drei offensiven Mittelfeldspielern das Spiel begannen und uns so vor Zuordnungsprobleme stellten. Glücklicherweise fehlte es den Hoffmannstädtern an der Präzision im Abschluss und Eduard Glas konnte die einzige Sturmspitze fast komplett abmelden. Wie so oft in der Rückrunde haben wir dann aber wieder einmal gezeigt, dass wir nicht viele Chancen brauchen um ein Tor zu erzielen. So war es Marco Krüske der nach einem Gewühl im Strafraum den Ball trocken im Tor versenkte. Auf der Bank sprach man auch gleich vom Phantom, da Marco bis zu dieser Szene nicht wirklich aufgefallen ist. Der VfB versuchte nun sofort den Ausgleich zu erzielen und wurde dabei kalt erwischt! Nach einem starken Freistoß von Kristoph Hildebrandt köpfte Sascha Krüske den Ball an den Pfosten und Christoph Koch staubte zum 2:0 ab. Bis zu diesem Zeitpunkt war die Führung schon etwas schmeichelhaft aber spätestens jetzt kamen die Barnstorfer ins rollen. So war es Sebastian Pardun der über die rechte Seite startete und eine starke Flanke in den 16er brachte die Sascha Krüske sicher zum 3:0 verwertete. Die Fallerslebener haderten nun mit dem Schiedsrichter und auch mit sich selbst. Wir gingen mit dieser Führung in die Pause und hatten das Spiel innerhalb von acht Minuten auf einen sehr guten Weg gebracht. Nach der Pause nahmen die Barnstorfer sich eine zusätzliche Auszeit und die Gegner kamen wieder etwas auf. Nach etwa zehn Minuten in der zweiten Halbzeit wollten aber auch die Barnstorfer wieder am Spielgeschehen teilnehmen. Über die linke Seite tankte sich nun Christopher Grunert durch und zog an der Grundlinie Richtung Tor, im genau richtigen Moment sah er den freistehenden Krüske der den Ball über die Linie drückte. 4:0 und nun ging es fast wie von selbst, wieder ein Standard diesmal setzte Koch den Ball an den Pfosten und Sascha Krüske staubte zum 5:0 ab. Eine starke Leistung vom lange verletzten Kapitän der Barnstorfer, der wahrscheinlich auch noch keine drei Tore am Stück mit dem Fuß erzielt hat.

Bevor die Fallerslebener noch zu ihrem verdienten Ehrentreffer kamen holte sich ein Hoffmannstädter noch die rote Karte beim Schiri ab. Die Barnstorfer Einwechselspieler vergaben noch einige gute Chancen und so endete das Spiel mit 5:1.

Da zeitgleich die zweite Mannschaft der TSG Mörse verlor, beenden wir als Neunter die Saison! Eine tolle Leistung unserer Mannschaft die sich jetzt auch über die Prämie von Spartenleiter Henning Höwner freuen konnte.

Alles in allem eine tolle Saison mit einem Ende das sich die Mannschaft mit großem Ehrgeiz und toller Trainingsbeteiligung verdient hat!!

Einziger Wehrmutstropfe, kurz vor Schluss und unter dem Beifall seiner Mannschaftskameraden wurde Christoph Koch  ausgewechselt. Christoph hat am Sonntag sein vorerst letztes Spiel für den SV Barnstorf gemacht und wechselt zu seinem Heimatverein der SG Brunsrode/Flechtorf. Christoph verstärkte ab der Winterpause die zweite und hat durch seine starken Leistungen erheblichen Anteil am guten Abschneiden in dieser Saison. Ganz nebenbei erzielte er auch am meisten Tore in dieser Saison und das obwohl er immer als 6er gespielt hat! Wir wünschen Christoph auf seinem weiteren sportlichen Weg alles Gute und hoffen, dass er seine Zeit in Barnstorf immer in guter Erinnerung behält!!

Zu guter letzt ging es mit dem gesamten Team in die Vereinsgaststätte „zur schönen Aussicht“ um bei Josie die Saison bei einer Curry-Röst ausklingen zu lassen.

Das könnte Dich auch interessieren...