SVB 2 schafft den Klassenerhalt!

 

6 : 1

SV Barnstorf

2. Herren

1:0 L.Piepers

2:0 L.Piepers

3:0 C.Koch

4:0 M.Krüske

4:1  TSV Sülfeld

5:1 S.Krüske

6:1 S.Pardun

 

 

TSV Sülfeld

2. Herren

Startaufstellung:

M.Heyen – K.Hildebrandt, N.Kaminsky, S.Paul – C.Koch, M.Röhl, L.Piepers, C.Grunert, S.Seichter – M.Krüske, S.Krüske

Einwechselung:

S.Pardun für L.Piepers, S.Neuwirth für M.Krüske, H.Hoewner für S.Krüske

 

Bericht geschrieben von Sven Schimak (Trainer 2.Herren SVB):

Am Sonntag gastierte, mit der zweiten Mannschaft des TSV Sülfeld, wieder einmal ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf am alten Bierweg. Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar, gewinnen wir das Spiel ist uns der Klassenerhalt so gut wie sicher. Personell mussten wir Marcus Lossmann ersetzen, der sich im letzten Spiel eine Bänderverletzung in der Schulter zugezogen hatte und Sascha Luckstein, der in der ersten Herren aushelfen musste. Dafür konnten wir auf Silas Paul und Christopher Grunert aus der ersten Herren zurückgreifen. Sowie nach überstandener Kopfverletzung auf Marco Krüske. Weiterhin verstärkte uns Luka Piepers aus unserer A-Jugend…

Trotz des warmen Wetters entwickelte sich ein temporeiches Spiel, in dem die Sülfelder gleich andeuteten, dass ihre Stärken in der Offensive liegen. Es dauerte ein paar Minuten bis sich unsere Elf gefunden hatte und erste Angriffe über unsere schnellen Außenbahnspieler setzen konnten. Als es zu einem Foulspiel im rechten Mittelfeld kam, waren dann 2 Barnstorfer hellwach. Luka Piepers erkannte, dass die Sülfelder ihre komplette Seite entblößten und forderte von Christoph Koch den Ball. Kochi schaltete blitzschnell und spielte einen langen Ball, den Piepers perfekt mitnahm und eiskalt im Tor versenkte. Die Sülfelder waren von dem Gegentor aber nur kurz geschockt und versuchten gleich wieder den Ausgleich zu erzielen. Fast wäre ihnen das auch gelungen, nachdem unsere Abwehr versucht hat eine Abseitsfalle aufzubauen und der Schiri die Abseitssituation nicht gesehen hatte, konnte ein Sülfelder alleine auf das Tor zulaufen. Glücklicherweise hatte unser Keeper Mathias Heyen aber aufgepasst und kam energisch aus dem Tor und konnte den Ball zu einem Einwurf abwehren.

Was jetzt folgte war Konterfußball vom feinsten, wir konnten nach einer Balleroberung im Mittelfeld den Ball nach vorne spielen. Und wieder war es Luka Piepers, der einen 50 Meter-Sprint ansetzte und den Ball forderte. Wieder ließ Luka dem gegnerischen Torwart keine Chance und netzte eiskalt ein. Auf der Barnstorfer Bank wurde jetzt hitzig diskutiert ob Luka in seinem Fußballerleben überhaupt schon einmal zwei Tore geschossen hatte, aber auch sein Bruder konnte diese Frage nicht beantworten. Diesmal waren die Sülfelder sichtbar geschockt. Und es sollte für uns noch besser kommen, kurz vor der Halbzeit konnten wir noch einen Doppelschlag setzen. Als erstes wurde Marco Krüske von „Rocco“ Kaminsky mit feinem Pikepass bedient und behauptete den Ball im Bereich der Eckfahne. Wieder einmal verloren die Sülfelder die Gegenspieler aus den Augen und so stand Christoph Koch am 16er komplett frei und bekam den Ball von Marco Krüske zugespielt. Mit seiner guten Technik konnte Koch den halbhohen Ball kontrollieren und auch sicher im Tor unterbringen. In der Nachspielzeit konnten wir noch einen Konter setzen, Christoph Koch tanzte die Sülfelder im 16er aus um dann noch einmal auf Marco Krüske zu spielen und sich so gleich für die Torvorlage zu revanchieren. Damit war die erste Hälfte auch vorbei und der Trainer stand vor dem großen Problem, wie er seine Jungs davor bewahrt die zweite Hälfte zu locker anzugehen.

Nach der Halbzeitpause kam Sebastian Pardun für den angeschlagenen Luka Piepers und das Spiel verflachte etwas. Was aufgrund der immer höheren Temperaturen und des Halbzeitstandes auch verständlich war. So kam es wie es kommen musste und Sülfeld schaffte noch den Ehrentreffer, dabei blieb es aber auch weil wir gleich danach wieder eine Schippe drauf legen konnten und wieder konsequenter nach vorne gespielt haben. So konnte noch Sascha Krüske, nach langer Verletzungspause, endlich seinen zweiten Saisontreffer erzielen. Nachdem Sascha im ersten Spiel getroffen hatte, fiel er 7 Monate mit einer Knieverletzung aus und hat sich langsam zurück gekämpft und belohnte sich so für die lange Quälerei in der Reha. Wie sollte es anders sein machte er diesen Treffer natürlich mit Köpfchen! Den Schlusspunkt setzte Sebastian Pardun mit einem schönen solo alla „Raul“.

Nach dem Schlusspfiff war allen Barnstorfern die Erleichterung über diesen wichtigen Sieg anzumerken. Eine sehr gute Mannschaftsleistung unserer Truppe in der sich jeder Spieler eine 1+ verdient hat. Ausgelassen wurde dann der fasst sichere Klassenerhalt gefeiert, der durch eine Niederlage des Tabellenvorletzten TSV Heiligendorf 2 zum sicheren Klassenerhalt wurde.

Das könnte Dich auch interessieren...