Punkte verschenkt!

1 : 3

SV Barnstorf

2. Herren

1:0 S.Luckstein

1:1 Atletico

1:2 Atletico

1:3 Atletico

 

 Atletico Wolfsburg

1. Herren

Startaufstellung:

M.Heyen – H.Hoewner, N.Kaminsky, E.Glas – G.Piepers, M. Röhl, S.Paul, S.Pardun, S.Seichter – S.Luckstein, K.Hildebrandt

Einwechselung:

B.Baumann für G.Piepers, T.Lüer für S.Luckstein

 

Nach dem Erfolg am letzten Wochenende wollten wir an die guten Leistungen an diesem Wochenende anknüpfen. Atletico Wolfsburg, die zu dem Top-Mannschaften der Klasse gehören reisten stark ersatzgeschwächt an und konnten grade elf Leute zusammen bekommen. In der ersten Hälfte…

…konnten wir einige gute Nadelstiche setzen. Atletico hatte dabei aber die besseren Chancen und hätte in Führung gehen müssen. Aber wie gesagt wir konnten auch einige gute Aktionen fahren. Wie zum Beispiel durch Kristoph Hildebrandt, der einen Schuß leider nicht plaziert genug aufs Tor bringen konnte aus kurzer Entfernung. Kurze Zeit später dann war es soweit, nach dem Marius Röhl einen starken Pass auf Basti Pardun spielen konnte, lief der mit Tempo über die Außenbahn in den 16er des Gegners. Mit Wucht hämmerte er den Ball flach aufs Tor…für viele sah es aus als wenn der Ball total verzogen war und vorbei geht, aber das „Phantom“ Sascha Luckstein schlug zu und konnte den Ball am langen Pfosten noch erwischen und ins Tor schießen. 1-0 für uns! Die überraschende, aber nicht unverdiente Führung.  Leider konnte Atletico nun doch noch vor der Pause den Ausgleich erzielen, bei der unsere Abwehr zu hüftsteif agierte und sich von den quirligen Stürmern der Wolfsburger „ausmurmeln“ ließ.  1-1 zur Halbzeit – ein gutes Ergebnis. Zur zweiten Hälfte gab es keine Wechsel, und wir waren recht gut im Spiel. Atletico hatte zwas mehr Ballbesitz aber war keines wegs in der Lage und ersthaft in Bedrängnis zubringen. Das Spiel war durch aus eine offene Partie. Unsere offensiven Szenen wurden aber auch immer weniger, immerhin kamen wir durch Standarts immer mal wieder vors gegnerische Tor. Das Spiel machte zu diesem Zeitpunkt dann, aber eher den Eindruck als sollte es beim Unentschieden bleiben. Eine Viertelstunde vor Schluss passierte dann aber etwas, womit niemand gerechnet hatte. Nach einem Angriff von Atletico, drängte Matze Heyen den Stürmer nach Außen der den Ball nicht mehr kontrollieren konnte und ein Kullerball in Richtung unseres Tor bringen konnte. Eine sichere Beute für den mitgelaufenen Libero Henning Höwner, dachten wir alle, beim Versuch den Ball anzunehmen, kullerte dieser an seinen Füßen vorbei in unser Tor. Was war jetzt los, jeder guckte sich ungläubich an…es war das 2-1 für Atletico. Sichtlich geschockt von diesem unmöglichen Gegentreffer agierten wir dann auch im weiteren Spielverlauf. Wir hatten zwar nach einer Ecke noch mal die Möglichkeit zum Ausgleich durch Gerrit Piepers, aber dieser gelang uns nicht mehr. In den letzten Minuten mussten wir dann nach einem Ballverlust im Mittelfeld noch einen weiteren Konter und Gegentreffer hinnehmen. Was die entgültige Niederlage bedeutete. Ein verschenktes Spiel in dem wir min. einen Punkt hätten mitnehmen müssen. Natürlich war unser Pechvogel am heutigen Tag nicht zubeneiden, aber ich denke so einen rabenschwarzen Tag wird er nicht so schnell wieder haben und uns wieder mit starken Leistungen in den nächsten Spielen erfreuen.

Das könnte Dich auch interessieren...