Negative Serie geht weiter!

2 : 3

 

SV Barnstorf

2. Herren

0:1 DJK Wob

0:2 DJK Wob

1:2 T.Lueer

1:3 DJK Wob

2:3 S.Rottine

 

 

 

 

DJK Wolfsburg

2. Herren

Startaufstellung:

M.Heyen – E.Glaas, H.Höwner, N.Kaminsky – T.Lueer, M.Röhl, M.Berg, B.Baumann, S.Seichter – M.Boulares, S.Krüske (C)

Einwechselung:

C.Kurpich für B.Baumann, M.D’Aprile für T.Lueer, S.Rottine für M.Boulares

 

Am Sonntag empfingen wir im Heimspiel den DJK Wolfsburg. Personell kehrte Mathias Heyen zurück ins Tor. Außerdem rückten für die fehlenden Kristoph Hildebrandt und Michael Waleska, Bernd Baumann und Mike D’Aprile wieder in den Kader.

Das Spiel begann und wir erwischten eine schlechte Anfangsphase. Nach wenigen Minuten stand es schon 2-0 für die Gäste. Leider ermöglichten wir Ihnen diese Tore durch katastrophale individuelle Fehler in den eigenen Reihen.

Wir versuchten nun das Spiel in den Griff zubekommen, aber grade nach vorne, waren alle Aktionen eher zufällig oder sehr unglücklich. Nach einem Zuspiel in den 16er war es dann Sascha Krüske, der den Anschlusstreffer erzielen konnte, der aber leider aus angeblicher Abseitsstellung zurückgepfiffen wurde. Wenige Minuten später konnten wir uns aber trotzdem freuen, Thosten Lueer erzielte den Anschlusstreffer. Ein starkes Tor, des spielfreudigen 6ers. Dann war Halbzeit und wir wussten selber, dass wir ein ganz schwaches Spiel gezeigt haben. Absolutes stillschweigen in der Kabine. Zur Halbzeit wechselten wir dann einmal. Für Mohammed Boulares kam Steve Rottine ins Spiel. Leider besserte unser Spiel sich nicht wirklich im zweiten Durchgang. Und vor allem die offensiven Aktionen wurden alle schwach eingeleitet und nicht gut zu Ende gespielt. Der berühmte „letzte Pass“ fehlte mal wieder. Ob Standards, Flanken oder einfache Pässe. Man hatte das Gefühl „heute gelingt gar nichts“. Und so musste es dann kommen, dass wir den dritten Gegentreffer hinnehmen mussten. Diesem ging wieder ein schwerer individueller Fehler in der Vorwärtsbewegung voraus, der eiskalt vom Gegner bestraft wurde. Jetzt war die Moral ganz im Keller und wir schienen weiterhin zu keinem Zeitpunkt den Gegner wirklich in Bedrängnis bringen zu können. So war es Steve Rottine, der per Kopf zwar noch den Anschlusstreffer erzielen konnte, aber es damit auch gewesen war. Die Niederlage ging vollkommen in Ordnung. Gegen einen Gegner, der zwar nicht viel machte aber seine wenigen Chancen und Einladungen zum Tore schießen nutzte. Bei uns dagegen scheint zurzeit einfach nichts zuklappen. Das selbstbewusste Auftreten und die gute Einstellung aus der Hinrunde sind komplett verloren gegangen und müssen in den letzten 3 Spielen wieder erarbeitet werden. Am nächsten Wochenende ist dann erstmal spielfrei. Bevor es dann am Wochenende darauf zu Hause gegen den Tabellenführer VfB Fallersleben geht.

 

Das könnte Dich auch interessieren...