Sieg! 3 Punkte und ein Hattrick!

1 : 4

 

MTV Hattorf

2. Herren

1:0 MTV Hattorf

1:1 S.Seichter

1:2 S.Krüske

1:3 S.Krüske

1:4 S.Krüske

 

 

 

SV Barnstorf

2. Herren

Startaufstellung:

M.Heyen – N.Kaminsky, H.Höwner, E.Glaas – T.Lueer, K.Hildebrandt, M.Berg, C.Kurpich, S.Seichter – S.Luckstein, S.Krüske (C)

Einwechselung:

M.Röhl für T.Lueer, M.Waleska für S.Luckstein, B.Baumann für S.Seichter

 

 

Am Sonntag waren wir zum Auswärtsspiel in Hattorf zu Gast. Im Kader gab es wieder ein paar kleine Veränderungen, man könnte auch von Rotation sprechen, da die Leistungen zuletzt alle in Ordnung waren und niemand aus Leistungsgründen fehlte. Aber es können halt nur maximal 14 Mann zum Einsatz kommen.

In der Startelf änderte sich folgendes; Nico Kaminsky ersetzte Mike D’Aprile in der Abwehr und Thorsten Lueer rückte wieder für Marius Röhl in die Startelf. Das System blieb wie immer gleich.

Zum Spiel; Eigentlich kann man die erste Hälfte sehr schnell zusammenfassen, unserem Team gelang nicht viel und der vermeintlich „schwache“ Gegner, setze mit Kampf und Willen immer wieder Nadelstiche. So war die Führung nach einem Freistoß der Hattorfer auch mehr als verdient und man konnte noch sehr zufrieden sein mit diesem knappen Rückstand. Nach vorne dagegen fehlte uns die Genauigkeit und Konzentration. Dazu kam der starke Einsatz der Hattorfer, der uns grade in der ersten Hälfte sehr überraschte und forderte. Durch eine starke Einzelaktion konnten wir aber den Ausgleich kurz vor der Pause doch noch erzielen. Spielmacher Sebastian Seichter, der vorm 16er den Ball bekam, tankte sich mit mehreren Dribblings stark durch die Abwehrreihe der Hattorfer und schoss den Ball dann mit seiner ganzen Entschlossenheit in die Maschen zum Ausgleich. 1:1! Wer denkt das wir Hattorf mit dem Ausgleich am Meisten ärgerte täuschte sich aber. Kristoph Hildebrandt ärgerte die Hattorfer, richtig in der ersten Hälfte *grins* wenn auch unbewußt. Ein Befreiungsschlag drosch der 6er hoch aus der Gefahrenzone und der Ball flog über den Zaun, des Nachbarn des Sportvereins, was die Hattorfer nun etwas kosten wird (Hintergrund: laut eines Gerichtsurteil, von vor mehr als 15 Jahren, müssen die Hattorfer für jeden Ball der in Nachbarsgarten fliegt am Jahresende einen Strafbetrag an den Nachbarn bezahlen).

Dann war Pause! Zur Halbzeit gab es keine Wechsel und das gleiche Team begann zunächst.

Das Spiel ging erstmal weiter wie im zweiten Durchgang, wenig Akzente nach vorne aber dafür in der Defensive sehr sicher. Mitten in der zweiten Hälfte wurde es dann turbulenter und die ersten Nicklichkeiten im Spiel tauchten auf, welche die Gemüter der Spieler etwas erhitzten. Hier ein Foul, da ein Foul und immer wieder Wortgefechte mit dem Gegner oder Schiedsrichter. Nun gab es auch die ersten gelben Karten auf beiden Seiten. Nach einem missglückten Angriff der Barnstorfer und einem Befreiungsschlag der Gastgeber, ging ein Barnstorfer Spieler schreiend zu Boden. Was war passiert? So richtig beurteilen konnten das leider nicht viele, da das Spielgeschehen zu diesem Zeitpunkt schon woanders stattfand. Der Schiedsrichter aber hatte es wohl genau gesehen und pfiff und zeigte dem Hattorfer-Verteidiger die „Rote-Karte“ wegen einer Tätlichkeit und den fälligen Elfmeter für Barnstorf.

Nach langen Diskussionen trat Sebastian Seichter zum Elfmeter an. Leider scheiterte er vom Punkt am Keeper der Gastgeber und es blieb beim unentschieden.

Aber wieder eine Art „Hallo-Wach-Effekt“ für den SVB. Jetzt starteten wir einen Angriff nach dem nächsten auf das gegnerische Tor und drückten auf die Führung. Nach einer Flanke von Sebastian Seichter war es Sascha Krüske der per Kopf den fälligen Führungstreffer besorgte. Nur kurze Zeit später war es wieder Krüske, der nach einer erneuten starken Vorarbeit von Seichter, den Ball über die Linie zur 3:1 Führung schoß. Nun ergaben sich Chancen im Minutentakt und die 10 Hattorfer verließ die Luft und Kondition. Kristoph Hildebrandt, Christian Kurpich, Sascha Krüske und Sebastian Seichter hatten weitere gute Möglichkeiten in dieser Phase. Nun war die klare Führung mehr als verdient und den Schlusspunkt setzte wieder Krüske, dem Christian Kurpich nach einer starken Vorarbeit den Vortritt ließ und damit seinen dritten Treffer schenkte (Hattrick!). Die Kiste Bier zur Belohnung für den Sieg bekommt die Mannschaft vom Capitano in der Trainingswoche 🙂

Ein Spiel das am Ende mehr als verdient gewonnen worde, aber uns lange forderte und fast zu einem Stolperstein wurde. Am Ende feierte das Team die eigenen 3 Punkte und zwei Stunden später auch die 3 Punkte der ersten Herren, die danach gegen die Erstvertretung der Hattorfer spielten und siegten (siehe Spiel-Stenogramm 1.Herren).

Am nächsten Wochenende gehts für die zweite Herren im Heimspiel gegen den TSV Sülfeld.

Das könnte Dich auch interessieren...