Nur der Sieg zählt! SVB 2 weiter vorne!

 

1 : 3

 

TSV Sülfeld

4. Herren

0:1 S.Luckstein

0:2 M.Röhl

0:3 S.Luckstein

1:3 Sülfeld

 

 

SV Barnstorf

2. Herren

Startaufstellung:

M.Heyen – M.Lossmann, H.Höwner, E.Glaas – B.Baumann, M.Röhl, C.Kurpich, M.Berg, S.Seichter – S.Luckstein, S.Krüske(C)

Einwechselung:

M.Valeska für B.Baumann, P.Volkert für S.Luckstein, J.Laue für S.Seichter

Am gestrigen Sonntag bestritten wir unser Nachholspiel in Sülfeld. Personell gab es kaum Veränderungen zum letzten Spiel. Sülfeld galt als Wundertüte, die in dieser Saison schon bessere Spiele hatten, aber auch oft unter die Räder kamen, wir konnten den Gegner also schwer einschätzen. Nichts desto trotz, forderte der Trainer, sich auf seine eigenen Stärken zu besinnen und konzentriert Fussball zu spielen. Das Spiel begann und wir kamen nur sehr holprig in die Partie. Trotz optischer und spielerischer Überlegenheit schafften wir es nur sehr selten die Angriffe aufs gegnerische Tor zu Ende zu spielen. Unser Spiel war von Ungenauigkeiten, Fehlpässen und komplizierten Aktionen geprägt. Eine eigentlich schwache Halbzeit. Aber die ein oder andere Chance ergab sich dann doch und so wurde ein direktes Eckentor von Sebastian Seichter nicht gegeben, da der Torhüter im 5m-Raum wohl von einem Barnstorfer behindert wurde. Nach einigen Fernschüssen, die Ihr Ziel verfehlten, hatte auch Sascha Krüske noch eine Kopfballchance, die er aber kapp über das Tor setzte. Trotz unseres schwachen Spiels konnten wir dann aber doch in Führung gehen und nach einer Flanke von Krüske in den Strafraum, war es Sascha Luckstein der den Ball ins Tor köpfte. 1:0 für uns! Trotz dieses Erfolgserlebnis… sprang nicht wirklich ein Funke auf das Team über und wir spielten weiter, wie vor dem Tor. Zum Glück konnte die Abwehr ein paar mal gut reagieren und Sülfelder Angriffe sehr schnell klären bevor sie gefährlich auf unser Tor kamen, sonst hätte es nämlich schnell den Ausgleich geben können. Kurz darauf machten wir dann aber noch vor der Pause das 2:0. Und nach einer starken Aktion von Marius Röhl, der im 16er den Ball schon verloren hatte, erkämpfte er sich diesen zurück und schlenzte den Ball ins lange Torwarteck. Eine klasse Aktion des 6ers! Halbzeit! Der Trainer war nicht zufrieden mit der ersten Halbzeit, aber auch die Spieler nicht, so dass in der Kabine eher eine Friedhofsruhe herrschte als wenn man zurückliegen würde. Komische Situation, die aber auch zeigt welche hohen Ansprüche das Team mittlerweile an sich selber stellt. Der zweite Durchgang begann und die Partie wurde trotz weiterer Überlegeheit eher noch schwächer als in der ersten Hälfte. Aufeinmal funktionierte gar nichts mehr. Ecken, Pässe und Flanken kamen kaum noch beim Mitspieler an und man profitierte von der schwäche der Sülfelder, das diese Unkonzentriertheiten nicht bestraft wurden. Ein einziges mal gelang uns aber dann doch noch ein guter Angriff. Und nach einem starken Pass aus dem Mittelfeld auf Luckstein, schoß dieser den Ball zum 3:0 ins Netz. Wieder ein Stürmer-Doppelpack und etwas positives im Spiel. Den Anschlusstreffer erreichte Sülfeld dann nach einer Ecke. Die Flanke segelte in den Strafraum und genau 3 gegenerischen Angreifern vor die Füße, einer entschloss sich dann zuschießen und erzielte den Anschluss. Eine schwache Defensiv-Aktion unseres Teams, da dieses Tor mehr als unnötig war. Am Ende war man dann über den Sieg froh, aber über das Spiel enttäuscht. Trotz des Sieges war es wohl die spielerisch schwächste Leistung in dieser Saison gegen einen Gegner, der nicht wirklich für ernsthafte Gefahr sorgen konnte. Nur der Sieg zählt und wir konnten mit diesen 3 Punkten vorlegen und uns an der Tabellenspitze festsetzen. Nächste Woche spielen wir dann gegen den direkten Konkurrenten TSV Wolfsburg 3, bei dem wir mit einer solch schwachen Leistung eher nicht bestehen können.

Das könnte Dich auch interessieren...