Klare Sache für SVB 2 – Auswärtssieg!

1 : 5

 

SV Brackstedt

3. Herren

0:1 F.Kuhlbars

0:2 S.Krüske

0:3 S.Krüske

1:3 Brackstedt

1:4 S.Seichter

1:5 J.Laue

 

SV Barnstorf

2. Herren

Startaufstellung:

M.Heyen – E.Glaas, F.Kuhlbars, M.Lossmann – C.Kurpich, N.Kaminsky, M.Röhl, M.Berg, S.Seichter – S.Luckstein, S.Krüske(C)

Einwechselung:

B.Baumann für C.Kurpich, K.Hildebrandt für M.Röhl, J.Laue für S.Luckstein

Bei schönem Fussballwetter am „Tag der deutschen Einheit“, waren wir zu Gast in Brackstedt. Marius Röhl, Bernd Baumann und Sascha Krüske kehrten in den Kader fürs Spiel zurück, nachdem Sie am letzten Wochenende gefehlt hatten. Verzichten musste das Team diesmal auf Torsten Luer, Henning Höwner und Mike D’Aprile, die sich verletzt, krank oder aus privaten Gründen abgemeldet hatten. Obwohl wir beim Tabellenletzten antraten, warnte der Coach davor, das Spiel nicht zu locker anzugehen und den Gegner zu unterschätzen. Und das taten wir nicht, sondern bestimmten von der ersten Minute die Partie und das Tempo des Spiels. Brackstedt konnte sich nur auf die defensiv Arbeit beschränken und führte das gesamte Spiel eher eine Abwehrschlacht gegen unser Team. Nach ein paar guten offensiven Spielzügen, bei denen jeweils ein Tick zum Torerfolg fehlte, tankte sich Libero Fabian Kuhlbars durch das Mittelfeld und spielte am gegnerischen 16er einen sauberen Doppelpass mit Sascha Luckstein. Kuhlbars tauchte vorm Keeper auf und versenkte den Ball souverän zur Führung im Netz. 1-0 für uns! Und jetzt mit der Führung im Rücken lief es etwas besser, so dass der zweite Treffer nicht lange auf sich warten ließ. Einen fast verlorenen Ball konnte Stürmer Luckstein geschickt nochmal in die Strafraum flanken, wo Capitän Sascha Krüske relativ freistehend per Kopf das 2-0 erzielte. Die zweite Torvorlage, des fleißigen Stürmer Luckstein im Spiel. Überragend! Unsere Defensive dagegen hatten heuten einen eher ruhigeren Tag und konnte jeden Ball der „zufällig“ in unsere Hälfte gelangte sicher übernehmen und nach vorne klären. Nach etlichen weiteren Versuchen ein Tor per Distanzschuß zuerzielen wurde kurz vor der Pause nochmal Fussball „gespielt“. Ein starker Pass von Spielmacher Seichter, in die Schnittstelle der Abwehr, fand seinen Abnehmer bei Stürmer Krüske, der den Ball ins Netz spitzeln konnte. 3-0 und PANA! Halbzeit. Ein zufriedenstellendes Ergebnis dachten viele, außer einer. Der Coach kochte in der Kabine und bemängelte, die in der ersten Hälfte oft zu hektischen Aktionen nach vorne und die zu vielen Distanzschüsse, gegen den technisch und läuferisch schwächeren Gegner. Im zweiten Durchgang sollte also wieder mehr „gespielt“ werden und der Ball laufen gelassen werden. Zur zweiten Hälfte wechselte der Trainer dann auch zweimal und brachte zwei frische Leute ins Team. Leider begannen wir die zweite Hälfte ein wenig überheblich und wollten im Schongang das Spiel nach Hause schaukeln, hatte man das Gefühl. Viele Alleingänge, Verspieltheiten und Lässigkeiten kosteten einige Ballverluste und bescherrte uns dann auch den Gegentreffer. Danach schaltete das Team dann aber wieder einen Gang hoch und schnürrte Brackstedt wieder in der eigenen Hälfte ein. Nach einem Lattentreffer und knappen Schüssen neben das Tor, war es Sebastian Seichter, der nach einem Freistoß, den Ball im 16er von Krüske vorgelegt bekam und den Ball aus 12m im Tor unterbrachte. 4-1 für uns und ein Rollentausch des Vorlagengebers und Torschützen. Wenn es bei Brackstedt nach dem Anschlusstreffer noch „Hoffnung“ gab, war diese spätestens jetzt erloschen. Den Schlusspunkt setzten, dann noch die Joker, die in der zweiten Hälfte ins Spiel gekommen waren. Kristoph Hildebrandt setzte sich im Mittelfeld durch und passte den Ball perfekt auf Stürmer Jürgen Laue, dieser verwirrte die Abwehrspieler mit einer „Finte“ und drosch den Ball aus 16m unhaltbar in den linken Torwinkel – Traumtor und der Schlusspfiff! Trotz des hohen Ergebnis war es kein sehr schöner Sieg, aber ein mehr als verdienter, bei dem der Gegner mit fünf Gegentoren noch gut bedient war. Aber auch die Barnstorfer sich ein wenig dem schwachen Niveau, des Gegners anpassten. Das Team feierte gebührend im Mittelkreis Ihren Sieg. Nach diesem Sieg stehen wir nun auf Platz 3 der Tabelle mit 10 Punkten.

Das könnte Dich auch interessieren...