Auswärtssieg!

 

1 : 2

 WSV Wendschott

2. Herren

0:1 C.Grunert

0:2 C.Grunert

1:2 Wendschott

 

SV Barnstorf 

2. Herren

 

Startaufstellung:

M.Heyen – E.Glaas, H.Höwner, K.Szatkowski – C.Grunert, M.Lossmann, S.Pardun, S.Krüske(C), S.Seichter – S.Luckstein, C.Koch

Einwechselungen:

M.Röhl für S.Luckstein, S.Rottine für C.Grunert, J.Laue für S.Krüske

Am Dienstag waren wir zu Gast beim WSV Wendschott. Da dieses Spiel in der Woche war, und einige leider fehlten, mussten wir wieder etwas in der Abwehr und im Mittelfeld umstellen. Zum Spiel; Wir standen in der defensive sehr kompakt und ließen im ersten Durchgang kaum Chancen des Gegners zu. Was der Schlüssel zum Erfolg wurde. Nachdem sich Christopher Grunert stark durchsetzte vorm 16er des Gegners, verwandelte er den Ball eiskalt im Netz zur 1-0 Führung. Und auch danach ließen wir unserem Gegner kaum Platz, so dass Wendschott etliche Bälle immer wieder auf ihren eigenen Keeper zurück spielen musste, und dieser dann die Bälle nach vorne klären musste. Nach einer Ecke von Basti Pardun war es dann soweit, das 2-0! Der Ball flog in den 16er, wo er im Getümmel aufeinmal vor Christopher Grunert auftauchte und dieser ihn eiskalt im Tor verwandelte. Doppelpack Grunaldo Wink Halbzeit. Unverändert ging es aufs Feld. Und wir erarbeiteten uns noch etliche Chancen und konnten das Spiel nun selbst früh entscheiden. Leider blieben die guten Möglichkeiten ungenutzt. Ab Mitte der zweiten Hälfte standen wir auch nicht mehr so kompakt in der defensive und auch Wendschott hatte nun Chancen. Eine davon nutzten sie durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr und erzielten den Anschlusstreffer zu 1-2. Dieser reichte aber den Wendschottern nicht mehr und wir gewannen das Spiel verdient mit 2-1. Besonders stark an diesem Tag, das defensive Mittelfeld mit Marcus Lossmann und Christopher Grunert, die grade in der defensive einen starken Job machten und mit Grunert noch einen Mann mit Torjägermentalität am heutigen Tag Laughing Kleine Randnotiz: Dank des cleveren Verhaltens des Kapitäns der kurz vor Schluss ausgewechselt wurde, verdiente sich die Mannschaft eine Kiste Bier. Mit Marius „Toni“ Röhl guckte er sich einen Spieler aus, der noch nicht die Capitano-Binde getragen hat und übergab Sie an Ihn, was die Kiste Bier fällig macht! Wink

Das könnte Dich auch interessieren...