4-4 im Spitzenspiel! SVB am Ende ganz „Lucky“

4 : 4

WSV Wendschott

2. Herren

 0:1 Kristoph Hildebrandt
1:1 WSV Wendschott
2:1 WSV Wendschott
3:1 WSV Wendschott
3:2 Sebastian Seichter
4:2 WSV Wendschott
4:3 Sascha Luckstein
4:4 Sascha Luckstein

SV Barnstorf

2. Herren

 

Startaufstellung:

M.Heyen – A.Schulz, E.Glaas, M.Berg – K.Hildebrandt, T.Luer, S.Pardun, N.Kaminsky, S.Seichter – A.Schulz, S.Krüske

Einwechselungen:

B.Baumann für S.Pardun, M.Lossmann für T.Luer, S.Luckstein für A.Schulz

 

Am heutigen Sonntag ging es zum Tabellenführer nach Wendschott. Der Coach gab das Ziel in der Kabine gleich vor…mindestens 4 Punkte aus den letzten 2 Spielen um sich sicher für die Aufstiegsrunde zu qualifizieren. Nach einer 4 wöchigen Pause für die Barnstorfer waren alle von Beginn an motiviert und sehr konzentriert. Das Spiel begann und die erste halbe Stunde gehörte den Barnstorfern. Mit weit überlegendem Spielanteilen (Ballbesitz, Zweikampf) beherrschten wir die Partie. So bekamen wir auch die Chance in Führung zu gehen, doch ein Schuß von Andreas Schulz wurde noch auf der Linie gerettet. Im zweiten Anlauf klappte es aber dann. Nach einem Pass aus dem Mittelfeld behauptet der Stürmer Krüske den Ball und flankte ihn in den sechzehner, in den Kristoph Hildebrandt gestartet war. Dieser spitzelte den Ball am Keeper vorbei, was für uns die verdiente Führung bedeutete. Erwähnenswert dabei der Torschütze jubelte danach, wie Spielmacher Misimovic vom Vfl Wolfsburg und pustete sich in die Hände Wink  Bevor die Halbzeit zu Ende ging wurde dann leider ein Wendschotter Spieler zu Fall gebracht und es gab Elfmeter. 1-1 so ging es dann auch in die Pause. Nach der Halbzeit wurden wir dann kalt erwischt und kassierten in kurzer Zeit den zweiten und dritten Gegentreffer. 3-1 für Wendschott. Wir wirkten in der Phase etwas verunsichert und ließen zu viel zu. Auch die offensiv Aktionen waren nicht mehr so klar. Doch dann hielt es unser Spielmacher nicht mehr aus. Der viel gefoulte und arbeitende Sebe Seichter bekam den Ball und lief aufs Tor zu. Wurde auch von mehreren Spielern bedrängt setzte sich aber super durch, was auch daran lag das viele mit einem Abspiel rechneten. Auf jeden Fall tauchte er vorm Keeper auf und makierte den Anschlusstreffer zum 2-3 aus Barnstorfer Sicht.  Die Freude hielt nicht lange nach einem Stellungsfehler, bei einer Flanke tauchte ein Wendschotter frei vorm Barnstorfer Keeper auf und stellte den alten Abstand wieder her. 4-2 Wendschott. Barnstorf musste jetzt kommen und der Trainer wechselte mit Sascha „Lucky“ Luckstein den 3.Stürmer ein und löste den Libero auf. Hinten wurde nun Mann gegen Mann gespielt. Ein guter taktischer Schachzug, wie sich etwas später heraus stellte. Wir drückten nun auf den Anschlusstreffer und fuhren einen Angriff nach dem nächsten…Wendschott konnte sich kaum aus eigener Hälfte befreien. Wir bekamen viele Ecken und auch Strafraumszenen. Gute Chancen fanden aber nicht den Weg ins Tor. Nach einem Gewühl im Strafraum war es dann aber soweit und Andreas Schulz legte einen Ball, den er am Fuss hatte, auf den besser postierten Sascha Luckstein ab. Dieser traf den Ball optimal und feuerte den Ball unhaltbar in die Maschen. Wieder der Anschlusstreffer 4-3 für Wendschott. Nun stieg die Motivation wieder und wir merkten,dass wir es noch schaffen können. Und machten da weiter, wo wir aufgehört hatten. Drängten wieder auf das gegnerische Tor. Und dann war es soweit 5min vor Schluss wuchtete, nach einer schön getretenen Ecke von Kristoph Hildebrandt, Sascha Luckstein den Ball mit dem Kopf ins Netz. 4-4!!!!! Der Joker des Spiels konnte es selber nicht fassen und der Trainer bewies mit seiner Einwechselung ein goldenes Händchen. Dies war auch die letzte Szene des Spiels. Und wir trennten uns in diesem verrückten Spiel unentschieden vom Tabellenführer. Am nächsten Sonntag gibts dann ein Heimspiel. Im entscheidenen Spiel um die Quali-Runde treten wir gegen den FC Wolfsburg 2 an. 

 

Das könnte Dich auch interessieren...