Finale!

Die Parkplatzsituation hat sich seit Dienstag nicht verbessert, alle Seitenstraßen und Grünflächen waren voll. Das hielt den SVB im Halbfinale gegen die FSG aus Neindorf und Almke jedoch nicht auf. Zu Beginn lief alles nach Maß. Ja, Manni hat auch wieder zugeschaut. Ein Doppelpack von Hendrik Schulz der nur durch ein Tor von Gerrit Piepers nicht zu einem lupenreinem Hentrick geworden ist brachte die Neindorfer in Rückstand. Kurz nach dem 3:0 schoss erneut Hendrik Schulz die 4:0 Pausenführung. In der Halbzeit wurde viel gewechselt, 7 frische Kräfte sollten das Ergebnis noch verbessern. Kein Wunder also, dass es so wenig Parkplätze gibt, wenn man gleich mit 2 Mannschaften anreist. Es kam jedoch anders. Neindorf stellte auf drei Spitzen um, was die Barnstorfer Hintermannschaft zusammen mit der doch sehr tief stehenden Sonn und dem langem Rasen zunehmend verwirrte. So kamen eins und eins zusammen und es vielen zwei Tore für die Neindorfer. Es gab auch noch sehr gute Möglichkeiten den alten Abstand wieder herzustellen, jedoch war der Torwart der Neindorfer des öfteren Endstation. Am Dienstag gehts weiter im Wittinger Cup, dann trifft der SVB auf den SV Sülfeld, der sich im anderen Halbfinale gegen Kästorf/Warmenau durchsetzen konnte.

Das könnte Dich auch interessieren...