3 wichtige Punkte

Am langen ersten Mai-Wochenende musste die erste Herren auch gleich doppelt ran. Zunächst gastierte am Tag der Arbeit niemand geringeres als der Spitzenreiter TSV Wolfsburg am alten Bierweg. Ein Spiel das sehr taktisch geprägt war. Hinten wurden die Räume ganz eng gemacht und einzelne Nadelstiche sollten den Gegner zermürben. Dies ging sehr lange gut, zur Pause stand es noch 0:0. Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Marco Krüske vergab aus aussichtsreicher Position die vielleicht auch verdiente Führung. Als der Chance noch nachgetrauert wurde fiel im Gegenzug das 1:0 (50.) nach mehreren abgewehrten Versuchen, die nicht aus dem Strafraum geklärt werden konnten.  Kurze Zeit später wurde ein Handspiel im Strafraum gepfiffen. Folge war ein verwandelter Handelfmeter zum 2:0 (57.). Die 11 Barnstorfer konnten sich von diesem weiteren Rückschlag nicht erholen, brachen aber auch nicht ein. Somit blieb es am Ende auch bei einem insgesamt verdienten Sieg für den TSV.

Dagegen durfte dann am Sonntag gefeiert werden. Beim Tabellenletzten VfB Fallersleben setzte es ein 5:0. Es hätte durchaus doch besser sein können. Die Chancenverwertung war das große Problem. Der letzte Pass und der konzentrierte Abschluss waren auch nicht stärker als die gesamte gegnerische Leistung. Aber nun zum Spiel. Ein durchaus nervöser Beginn führte auf der Tribüne, nach einem gezahltem Eintrittsgeld von Rekordverdächtigen 3€  (für Busfahrer 2€), zu Unruhen. Diese legten sich erst, als Kris Michaelsen sich zu einem Doppelpack (20., 24.) innerhalb von knapp 5 Minuten hinreißen ließ. Mit einem 2:0 und einer Halbzeitshow die dem Eintrittsgeld würdig war ging es in die zweite Hälfte. Es dauerte nicht lange, bis eins der doch zahlreich erfolgreich angebrachten Fouls auch im Strafraum geahndet wurde. Hendrik Schulz (49.) zeigte wie man einen Elfmeter auch aus 13 versenken kann. Davon können einige noch lernen. Danach ging es nur noch in eine Richtung. Die Tore blieben jedoch auf Grund der Mängel die oben bereits genannt wurden aus. Bis zum zweiten Doppelpack. Diesmal schlug der Rückkehrer Marco Krüske (71., 75.) zu. Dabei blieb es dann auch, trotz zahlreicher Chancen.

Zum Muttertag gibt es nächsten Sonntag das Spiel gegen Kästorf/Warmenau in Barnstorf und die 2. tritt auswärts gegen Hattorf 2 an.

Das könnte Dich auch interessieren...